Zeppi 25 – autonomes Hausprojekt

Zeppi 25 – autonomes Hausprojekt

Wir sind nicht besetzt, sondern endlich Eigentümer.

Die Zeppi 25 ist ein autonomes selbst-organisiertes Wohnprojekt. Das Grundstuck war seit 2001 von der Gewoba verpachtet. Die Baukosten, Sanierungsarbeit sowie die Verwaltung wurden von uns selbst übernommen.

Wir verstehen uns nicht nur als Baugemeinschaft, sondern eher als ein emanzipatorisches, antikapitalistisches, politisches Kollektiv – Entscheidungen werden im Konsens getroffen und wir organisieren uns basierend auf der Idee von gegenseitiger Hilfe und Solidarität.

So mancher Mensch guckt sonst verschreckt auf die bröcklige Fassade des Hauses in der Zeppelinstraße 25, aber wer hat schon mal dahinter geguckt? Und wer oder was ist die Zeppi 25 eigentlich?

Wer wer sind

Wir, das sind die Bewohner_innen und Aktiven der Zeppelinstraße 25 in Potsdam. Wir sind ein selbstverwaltetes Wohnprojekt im Westen Potsdams, in dem viele Menschen, drei Hunde und eine Katze ihr Zuhause haben. Dieses Projekt wird getragen vom Verein Brandenburger Lebensart e.V., welcher sich gesellschaftlich engagiert, z.B. auf den Gebieten der Förderung der Geschlechtergleichberechtigung und der politischen Bildung.

Was wir wollen

Unser Projekt bietet zum einen Wohnraum, zum anderen sollen öffentlich nutzbare Räumlichkeiten entstehen. In Zukunft wollen wir nicht nur ein Wohnprojekt sein, sondern uns auch dem Stadtteil und der ganzen Stadt ö nen. Dazu bauen wir zurzeit unsere Kellerräume aus, in denen ein Infoladen, ein Umsonstladen, das antifaschistische Pressearchiv Potsdam (APAP) und ein Lebensmittelumverteiler (in Kooperation mit Foodsharing e.V.) Platz nden werden.